Bürgermeisterin antwortet – und sagt nichts

Kaum hatten die Leine-Nachrichten am 21. Januar über meinen offenen Brief an Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann berichtet, gab’s prompt auch eine Antwort aus dem Rathaus. Das Schreiben trägt das Datum 20.01., und ich nehme an, dass es ausschließlich aufgrund der redaktionellen Nachfrage der Leine-Nachrichten erstellt wurde. In der Hektik blieb dann leider wenig Raum für Inhalte. Jedenfalls hat es Frau Schumann geschafft, zwei Seiten Text zu produzieren, ohne auch nur eine einzige meiner Fragen zur Flüchtlingsproblematik zu beantworten. Stattdessen macht sie, was alle Politiker machen, wenn sie mit Fragen konfrontiert werden, die sie nicht beantworten wollen oder können – oder beides: Sie sagt einfach, was ihr „auf dem Herzen liegt“. Und sie stellt eine Gegenfrage. Immerhin. Denn das interpretiere ich jetzt einfach mal als Aufforderung zur Fortsetzung des Dialogs. Wie es weiter geht, lesen Sie dann demnächst hier an dieser Stelle.

Meinen offenen Brief vom 8. Januar können Sie hier nachlesen.

Zu meiner Nachfrage vom 18. Januar geht es hier.

Zum Beitrag der Leine-Nachrichten vom 21. Januar geht es hier.

Das komplette Antwortschreiben der Stadt Pattensen finden Sie hier.

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Dirk sagt:

    Man darf gespannt sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.